Ihre Immobilienbewertung – individuell & kostenlos

Eine marktgerechte Wertermittlung vom Experten berücksichtigt alle relevanten Faktoren und ist die solide Grundlage für den besten Verkaufspreis Ihrer Immobilie.
Legen Sie jetzt in nur 7 schnellen Schritten die Eckdaten fest und fordern Sie kostenlos Ihre individuelle Immobilienbewertung an!

1
Schritt 1 von 7
Bitte treffen Sie eine Auswahl.
Wohnfläche
Zimmer
Grundstücksfläche
Baujahr
* Pflichtfelder
* Pflichtfelder

Immobilienverkauf mit oder ohne Makler?

Wenn Sie eine Immobilie verkaufen möchten, haben Sie im Grunde zwei Möglichkeiten: Sie organisieren den Verkauf auf eigene Faust oder arbeiten mit einem Immobilienmakler zusammen, der den Immobilienwert professionell ermitteln und den besten Preis für Ihr Haus erzielen kann.

Insbesondere die Vielzahl an Immobilien-Portalen im Internet ist verlockend. Warum den Wert der Immobilie nicht gleich selbst ermitteln und die Immobilie eigenverantwortlich und ohne Makler verkaufen? Mit einigen wenigen Klicks kann jeder seine Immobilie und einige Fotos einstellen und schon startet der Immobilienverkauf. Doch die Transparenz im Internet verzeiht keine Fehler.

Die scheinbare Leichtigkeit ist trügerisch, denn mit dem entscheidenden Klick startet in den allermeisten Fällen nicht nur der Prozess des Immobilienverkaufs. Was vor allem beginnt, ist Stress! Permanente Telefonate, E-Mails von potenziellen Interessenten, ständige Erreichbarkeit und unerwünschter Besichtigungstourismus. Ob am Ende des aufwendigen Verkaufsprozesses tatsächlich der bestmögliche Preis erzielt wurde, bleibt fraglich.

Vorteile beim Immobilien-Verkauf mit WIORA

Wir bieten den Verkäufern von Wohn- oder Gewerbeimmobilien einen umfassenden Service. Vom Erstgespräch über den Notartermin bis hin zur Schlüsselübergabe sorgen wir für:

  • Immobilienbewertung (kostenlos)
  • Aufbereitung aller verkaufsrelevanten Unterlagen
  • Realistische und fundierte Immobilienbewertung
  • Professionelle und verkaufsfördernde Fotos
  • 3D-Tour und Visualisierungen
  • Überzeugende Internetdarstellung
  • Aussagekräftige Exposés
  • Komplette Organisation und Begleitung des Verkaufsprozesses
  • Selektion potenzieller Interessenten und gesamte Kommunikation
  • Organisation von gezielten Besichtigungen für in Frage kommende Interessenten
  • Verhandlungsführung bei der Kaufabwicklung und auf Wunsch Begleitung zum Notar
  • Einhaltung aller Datenschutz-Richtlinien im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten

Entscheiden Sie sich für den Immobilienverkauf mit Makler

Ein Haus zu verkaufen, ist keine alltägliche Angelegenheit. Durch die Zusammenarbeit mit einem Makler kommen Sie in den besonderen Genuss, sich als Verkäufer entspannt zurücklehnen zu können und mehr Freiraum für Ihre persönlichen Aktivitäten zu haben. Gleichzeitig haben Sie die Gewissheit, dass in einem angemessenen Zeitrahmen eine solide Bewertung durchgeführt und ein passender und solventer Käufer für Ihre Immobilie gefunden wird.

Das kleine ABC der Immobilienbewertung

Der sog. Verkehrswert findet in vielerlei Bereichen Anwendung und ist als Begriff in der Nachrichtentechnik ebenso gebräuchlich wie bei der Kfz-Bewertung oder der Wertermittlung von Gütern. Im Kontext der Immobilienbewertung bezeichnet er den Marktwert einer Immobilie und ist in § 194 des Baugesetzbuchs (BauGB) geregelt.

Trotz aller Regelungen und Berechnungsverfahren ist aber anzumerken, dass die allgemeinen Marktgesetze, nach denen sich der Preis aus dem Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage ergibt, dadurch nicht ausgehebelt werden. Das gilt auch für Immobilien. Wie bei Kunstwerken und anderen schönen Dingen des Lebens ist auch ein Haus immer genau so viel wert, wie ein Käufer dafür auszugeben bereit ist.

In Deutschland unterscheidet man drei gängige Verfahren, um den Wert einer Immobilie zu ermitteln:

  • Sachwertverfahren
  • Ertragswertverfahren
  • Vergleichswertverfahren

Welches Verfahren zur Bewertung einer Immobilie die präziseren Ergebnisse liefert, hängt von der Art der Immobilie ab, die für die Berechnung zugrunde gelegt wird.

Immobilienbewertung mit dem Sachwertverfahren

Das Sachwertverfahren wird gerne zur Bewertung von selbstgenutztem Eigenheim angewendet, da es hier nicht vordergründig um einen konkret zu erzielenden Verkaufspreis ankommt, oder immer dann, wenn das Vergleichswertverfahren mangels valider Vergleichsdaten nicht brauchbar ist. Hier geht es eher darum, den konkreten Substanzwert einer Immobilie zu ermitteln.

Immobilienbewertung mit dem Ertragswertverfahren

Zur Bewertung von Gewerbeimmobilien und vermieteten Immobilien bzw. solchen, bei denen der zu erzielende Gewinn im Fokus steht, eignet sich das Ertragswertverfahren. Hier wird – vereinfacht ausgedrückt – der Verkehrswert aus Mieteinnahmen und Liegenschaftszins abgeleitet. Diese Variante der Immobilienbewertung findet auch in der Unternehmensbewertung Anwendung. Beim Ertragswertverfahren werden auch MFH berücksichtigt.

Immobilienbewertung mit dem Vergleichswertverfahren

Beim Vergleichswertverfahren zieht man den Wert ähnlicher Immobilien zum Vergleich heran, sofern diese Gebäude hinsichtlich ihrer Lage und Beschaffenheit angemessen vergleichbar sind. Die Methode gilt heute als Standard, ist sehr präzise und eignet sich vor allem zur Wertermittlung von Eigentumswohnungen. Der Immobilienwert wird dabei anhand unterschiedlicher Kriterien ermittelt. Informationen zur Objekt-Lage, Bodenbeschaffenheit sowie Ausrichtung und Gestaltung von Immobilie und Grundstück werden bei der Immobilienbewertung ebenso berücksichtigt wie die Angaben zu Ausstattung, Baujahr, Nutzungsdauer, Energieausweis und allgemeinen Qualität der Immobilie. Außerdem ist die Grundstücksbewertung auch von der Bewertung der umgebenden Liegenschaften abhängig. Der Makler kann hier in aller Regel besser vergleichen, welche Häuser zu welchem Preis verkauft wurden.

Wann wird ein Gutachter für die Immobilienbewertung benötigt?

Immobilien marktgerecht zu bewerten, ist eine mitunter sehr komplexe Angelegenheit. In Situationen, in denen ein verlässlicher Wert der Immobilie oder des Grundstücks benötigt wird (z. B. Erbschaftsangelegenheiten, Zwangsversteigerungen etc.) kann ein Verkehrswertgutachten beauftragt oder auch gerichtlich angeordnet werden. Privatpersonen verzichten in der Regel aus Kostengründen auf die Bestellung eines Gutachters.

Wie wir erläutert haben, empfiehlt sich für die Immobilienbewertung je nach Art und Nutzung der Immobilie die eine oder die andere Methodik, um den Verkehrswert bzw. Immobilienwert zu bestimmen. Der Gutachter wendet im Idealfall alle drei der vorgestellten Verfahren an. Aber Vorsicht: In Deutschland ist weder der Begriff „Gutachter“, noch der Begriff „Sachverständiger“ geschützt! Hier heißt es „Augen auf!“ und genau hinschauen.

Solide Immobilienbewertung vor Ort

Wer nicht bereit ist, die Kosten für einen teuren Gutachter zu tragen, muss dennoch nicht auf eine solide Wertermittlung seiner Immobilie verzichten. Der Makler vor Ort punktet mit regionaler Sachkenntnis, verfügt über die notwendige Fachexpertise und kann die Standortfaktoren und Immobilienpreise am jeweiligen Immobilienmarkt am besten einschätzen. Damit ist er der ideale Ratgeber, wenn Sie Ihre Immobilie bewerten lassen möchten.

Ein Wertgutachten vom regionalen Immobilienmakler ist auch insofern sinnvoll, da Eigentümer – insbesondere, wenn sie ihr Haus schon lange selbst bewohnen – dazu neigen, den Wert ihrer Immobilie zu überschätzen. Umgekehrt neigen potenzielle Interessenten dazu, den Immobilienwert zu unterschätzen bzw. unterschätzen zu wollen. Hier ist der Immobilien-Profi der perfekte Vermittler und Garant dafür, dass am Ende der beste Verkaufspreis steht.

WIORA – Ihr Experte in Sachen Immobilien – bietet Ihnen den Service der Immobilienbewertung kostenlos an!

Sie haben noch individuelle Fragen zu Ihrer Immobilie oder zur Immobilienbewertung allgemein? Dann schreiben Sie uns eine Mail, greifen Sie zum Telefon oder nutzen Sie ganz einfach unser Kontaktformular!