Immobilien Marburg – Geheimtipp mit attraktiver Rendite

Ein Immobilien-Investment am Standort Marburg ist aufgrund der exzellenten Rahmenbedingungen in jedem Fall eine lohnenswerte Kapitalanlage.

Marburg Immobilien lohnen sich!

Eine Immobilie in Marburg kaufen bedeutet, in einen Immobilienstandort zu investieren, der über außerordentlich gute Zukunftsperspektiven verfügt und damit eine krisensichere Kapitalanlage darstellt.

Der Standort Marburg zeichnet sich aus durch

  • gute Investitionsmöglichkeiten mit sicheren Renditen
  • Immobilien mit Wertsteigerungspotenzial
  • gute Verkehrsanbindung
  • attraktives Umland mit hohem Freizeitwert
  • positive Zukunftsperspektiven
Marburg

Berthold Wiora

Sie haben noch nichts Passendes gefunden? Kein Problem! Wir haben ständig neue Immobilien im Portfolio und helfen Ihnen gerne bei der Suche.

Gerne kümmere ich mich persönlich um Ihr Anliegen! Teilen Sie mir dazu einfach kurz mit, wie und wann ich Sie am besten erreichen kann.

Sie können dieser Erklärung jederzeit per E-Mail an widerrufen
Siehe dazu unsere Datenschutzhinweise
 

Marburg Immobilien: Kapitalanlagen an einem lebenswerten Standort

Attraktiver Immobilienstandort im Herzen Hessens

Marburg – eine charmante Stadt und noch dazu eine der ältesten Universitätsstädte Deutschlands. Schlendert man durch die historisch gewachsenen Straßenzüge, spürt man zuweilen noch die Magie vergangener Zeiten, die Marburg zu überregionaler Bekanntheit verholfen hat. Herausragende Vielfalt, solide Arbeitsbedingungen, hoher Freizeitwert und eine sehr gute Infrastruktur machen Marburg zu einem äußerst attraktiven Standort für Investitionen. Wer hier eine Wohnung oder ein Haus kaufen möchte, steht vor einer facettenreichen Auswahl. Auch Mietraum findet sich in der Stadt für jede Alters- und Zielgruppe. Finden Sie Ihr persönliches Investment zwischen alten Fachwerkhäusern und modernen Neubauten in bester Lage.

Der Immobilienmarkt in Marburg: Ein kurzer Überblick

Seit nunmehr über 500 Jahren ist die Stadt Marburg eine Universitätsstadt und mit ca. 80.000 Einwohnern die achtgrößte Stadt in Hessen. Die Bevölkerung besteht zu ca. einem Drittel aus Studierenden, wodurch der Bedarf an Wohnungen oder einem typischen Studenten-Zimmer verhältnismäßig groß ist. Der Immobilienmarkt ist in den meisten Marburger Stadtteilen sehr eng, was sich auch in einer überaus niedrigen Leerstands-Quote widerspiegelt. Diese Knappheit an Wohnungen hat eine (Vor-)Geschichte, die bis in die 60er Jahre des 20. Jahrhunderts zurückreicht. In jener Zeit war Marburg führend in Sachen Wohnungsmangel in Deutschland, woraufhin die Stadt ihre Einzugsbereiche erweiterte und rund um die Innenstadt neue Wohnhäuser baute, in denen die wachsende Marburger Bevölkerung sesshaft werden konnte.

Mietpreise: So tief greifen Sie für Mietwohnungen in Marburg in die Tasche

Der durchschnittliche Mietpreis für alle Bezirke in Marburg liegt derzeit (2019) bei 9,76 € pro m². Vor zwei Jahren (Juni 2017) waren es noch 10,15 € pro m². Damit verzeichnet Marburg eine leichte Senkung und liegt in Sachen Mieten auf einem im Vergleich zu Hessen noch annehmlichen Niveau und ziemlich genau auf dem durchschnittlichen Mietniveau in ganz Deutschland. Betrachtet man die Mietentwicklung der zurückliegenden 8 Jahre, gab es hier jedoch nahezu eine Verdopplung der Mietpreise. Wer sich im Jahr 2011 in Marburg eine 30 m² große Wohnung mietete, zahlte noch durchschnittlich sehr günstige 5,83 € für den Wohnraum. Im Jahr 2016 waren es dann schon 10,41 €. Der Preis für größere Wohnungen verzeichnete im gleichen Zeitraum keinen so starken Zuwachs. Hier kostete eine Wohnung von 100 m² im Jahr 2011 7,13 € pro m², 2016 8,78 € pro m².

Grundstückspreise für Investoren und Käufer von Immobilien in Marburg

Wer ein Haus mit Grundstück kaufen möchte, der kann sich an folgenden Richtwerten orientieren. Im April 2017 betrug der durchschnittliche Preis für Grundstücke in Marburg zwischen 600 und 1.200 m² Fläche 214,83 € pro m², 2019 bereits ca. 350 € pro m². In jenen Stadtteilen, die eingemeindet wurden wie etwa Cappel oder Wehrda, zahlt man für ein freistehendes Haus mit 2 Etagen und je ca. 80 m² Wohnfläche um die 350.000 €. Je weiter man in Richtung der äußeren Stadtteile wandert, umso günstiger werden der Wohnraum sowie der Preis für Grundstücke. Für ein 160 m² großes Haus zahlt man hier rund 100.000 € weniger. Wer in diesen Bezirken in ein Reihenhaus investieren möchte, für den reduziert sich der Kaufpreis noch einmal um durchschnittlich 80.000 €. Die genannten Kosten sind selbstverständlich keine fixen Zahlen, sondern lediglich als Richtwerte zu verstehen, die sich im Zeitablauf ändern. Den aktuellen Markt- bzw. Verkehrswert einer Immobilie ermittelt ein professionelles Maklerbüro wie WIORA auch unter Berücksichtigung aller harten und weichen Faktoren. Dazu gehören neben anderen beispielsweise das Alter der Immobilie, die Lage, die Ausstattung, das Vorhandensein von Carport, Garage und Garten sowie der Sanierungsbedarf der Immobilie.

Die Immobilienstruktur in Marburg

Wer eine Wohnung in Marburg sucht, wird in aller Regel schneller eine kleine Einheit mit wenigen m2 finden als eine größere Wohnung für Familien oder Paare mit hohem Platzbedarf. Größere Wohnungen, die vor allem auch von vielen Studierenden für eine WG-Gründung gesucht werden, sind in Marburg Mangelware. Wer nach Wohnungen jenseits der 120 m2 Ausschau hält, der hat im Marburger Südviertel die größten Erfolgsaussichten. Auch in den Hanglagen am Rotenberg gibt es hin und wieder eine größere Wohnfläche zur Miete. Wer sich hingegen in die eher ländlich geprägten Regionen zurückzieht, der wird vor allem Einfamilienhäuser finden, die vorrangig zum Verkauf stehen. Über die Hälfte aller Immobilien in Marburg sind Eigenheime, die freistehen. Dicht gefolgt sind die Eigenheime von Mehrfamilienhäusern, die vorrangig Wohnungen zur Miete anbieten. Doppelhaushälften und Reihenhäuser machen dagegen zusammen einen wesentlich geringeren Anteil der Immobilienstruktur aus und sind daher eher ein echter Glücksgriff. Zahlreiche Neubauprojekte, die zum Teil bereits abgeschlossen, sich zum Teil noch in Planung oder Umsetzung befinden, sorgen möglicherweise für eine Verschiebung dieser Verhältnisse. Der Fokus der Neubauten liegt vor allem im Bau von barrierefreiem Wohnraum.

 

Marburg und seine Stadteile: Welche Lage ist für wen am besten?

Welche Lage sich für wen am besten eignet, hängt natürlich in erster Linie von den persönlichen Präferenzen, vom individuellen Bedarf ab. Grundsätzlich kann man sicher sagen, dass bei der Suche nach einer Immobilie in Marburg die innerstädtischen Lagen bevorzugt werden, da hier die noch alten und gut erhaltenen Fachwerkhäuser stehen, die für ein Investment wie geschaffen sind. Doch werfen wir zunächst einmal einen nüchternen Blick auf Marburg und seine Stadteile im Einzelnen.

Marburg gliedert sich in die sog. Kernstadt sowie 18 Stadtteile. Die Innenstadtbezirke von Marburg sind: Innere Kernstadt  (Altstadt/Oberstadt, Weidenhausen, Klinikviertel, Südviertel), westliche Kernstadt (Grassenberg, Ockershausen, Stadtwald), östliche Kernstadt (Nordviertel, Waldtal, Ortenberg, Lahnberge), südliche Kernstadt (Südbahnhof, Hansenhaus, Oberer Richtsberg, Unterer Richtsberg). Die Außenstadtteile: Westliche Außenstadtteile (Michelbach, Dagobertshausen, Wehrshausen, Elnhausen, Dilschhausen, Marbach), südwestliche Außenstadtteile (Cyriaxweimar, Haddamshausen, Hermershausen), nördliche Außenstadtteile (Wehrda), südliche Außenstadtteile (Cappel, Gisselberg, Ronhausen, Bortshausen) und östliche Außenstadtteile (Ginseldorf, Bauerbach, Schröck, Moischt).

Eigentumswohnungen kaufen in Marburg

Noch stärker als der Bedarf an Häusern ist die Nachfrage nach Eigentumswohnungen in Marburg. Besonders begehrt sind auch hier die zentralen Lagen wie Oberstadt, Südviertel und der Ortsteil Weidenhausen. Suchen Sie nach einer Etagenwohnung oder einem Neubau mit Balkon zum Kauf? Rechnen Sie in diesen Bereichen für eine Wohnung mit rund 80 m² mit einem Kaufpreis, der zwischen 300.000 € und 350.000 € liegen dürfte. Etwas erschwinglicher sind die äußeren Lagen in Marburg, z. B. das Nordviertel oder der Stadtwald.

Immobilien für Singles in Marburg

Wer als Single nach Immobilien in Marburg sucht, sollte sich eher in Richtung der Oberstadt orientieren. Hier findet man zahlreiche Ausgehmöglichkeiten und schnell Anschluss an die einheimische Bevölkerung. Auch bieten sich zahlreiche Möglichkeiten für ausgedehnte Shoppingtouren und kulturelle Unternehmungen. Vor allem im Sommer lohnt es sich, das beschauliche Flair der historischen Häuser oder verwinkelten Gassen zu atmen oder sich mit einem Buch in einem der vielen Cafés oder an einem lauschigen Plätzchen zu entspannen.

Immobilien für Studierende in Marburg

Zu den gefragtesten Lagen für Zimmer und WG-geeignete Wohnungen gehören alle Bezirke rund um die Kernstadt. Dabei handelt es sich auch um den bevölkerungsreichsten Teil der Stadt, den historisch gewachsenen, sehr idyllischen Ortskern, in dem sich Tradition und Moderne gegenseitig die Hände schütteln. Bei den Studierenden der Stadt erfreut sich das Südviertel besonderer Beliebtheit. Dort wird der Wohnungsmarkt von großen, WG-geeigneten Wohnungen mit vielen Zimmern dominiert. Die Häuser befinden sich in der Nähe der Universitätsgebäude und die Oberstadt mit ihren vielen Cafés und Kneipen ist fußläufig erreichbar.

Immobilien für Paare in Marburg

Wer zu zweit nach Marburg kommt, kann sich bei der Immobiliensuche in Richtung Ortenberg orientieren. Einfamilien- als auch Mehrfamilienhäuser in ruhigen oder belebten Lagen prägen dieses ebenfalls sehr beliebte Viertel. Immobilien findet man hier für wirklich jeden Geschmack. Die hohe Wohnqualität wird auch durch eine sehr gute Infrastruktur und die exklusive Anbindung an den Innenstadtverkehr sowie den Fernverkehr geprägt.

„ Marburg ist geradezu herrlich. Als ich ankam und alles nun selber schauen konnte, wusste ich kaum, wo mir der Kopf stand, so sehr überwältigte mich das.“

Ernst Reuter (1889-1953)

Immobilien für Familien in Marburg

Junge Familien wohnen besonders gut im Stadtteil Wehrda. Dieser Stadtteil liegt etwas abseits und hat mancherorts beinahe dörflichen Charakter. Er überzeugt durch bunte Schul- und Freizeitangebote für Kinder jedes Alters. Auch die Geschäfte für Dinge des täglichen Bedarfs liegen sehr zentral. Und wenn es doch mal etwas mehr sein soll, der Wochenendeinkauf erledigt werden muss, man sich neu einkleiden möchte oder ein Besuch im Baumarkt erforderlich ist, braucht man nicht weit zu fahren, um den nahegelegenen Einkaufspark zu erreichen. Auch die Stadtteile Cappel oder Ockershausen sind gut geeignet, um dort als Familie in einer Wohnung oder einem Haus sesshaft zu werden.

Wo finden Senioren Immobilien in Marburg?

Wer sein Arbeitsleben hinter sich gelassen hat und nun den wohlverdienten Ruhestand genießen möchte, dem empfiehlt sich ein Haus oder eine Wohnung im Marburger Stadtteil Marbach. Hier findet man eine Reihe gemütlicher, barrierefreier Häuser, die in einer ruhigen und gepflegten Umgebung stehen. Den Stadtteil prägt eine bisweilen dörfliche Atmosphäre, in der es noch echte Nachbarschaft gibt und man sich untereinander kennt. Wer im begehrten Marbach nicht fündig wird, dem empfehlen wir die Suche einer Immobilie am Rotenberg.

Ein wichtiger Standortfaktor: Die Infrastruktur in Marburg

Mieten oder kaufen? Der kompetente Immobilienmakler hilft!

Wenn Sie Interesse daran haben, eine Immobilie oder ein Grundstück in Marburg zu kaufen oder zu verkaufen, oder nach erschwinglichem und schönem Wohnraum inmitten einer historischen Stadt suchen, dann nehmen Sie gerne unverbindlich Kontakt zu uns auf. Als Immobilienmakler in Hessen haben wir uns auf die Vermittlung zwischen Käufer und Verkäufer spezialisiert. Unsere Makler kennen jeden Straßenzug und sind mit dem Markt, den Mieten, den Preisen und deren Entwicklung vertraut. Wir verfügen über ein Portfolio der besten Angebote an Immobilien in Hessen und speziell in Marburg und Umgebung, so dass wir Ihnen manche Häuser oder auch Gewerbeimmobilien exklusiv anbieten.

Gerne unterstützen wir Sie auch dabei, einen realen Wert für Ihr Haus zu ermitteln sowie schnell und effektiv zum bestmöglichen Preis zu verkaufen.

Arbeiten und leben in Marburg

Leben und arbeiten lässt sich in Marburg auf perfekte Weise miteinander verbinden. Zahlreiche Parks und Grünflächen in und um Marburg laden zu Freizeitaktivitäten und Spaziergängen ein. Kino Theater und über 300 Restaurants, Cafés und Bars sind die Basis für eine hohe Lebensqualität in nahezu allen Marburger Stadtteilen. Sie sorgen für kulturelle und kulinarische Abwechslung und auch der geschichtsinteressierte Mensch kommt in der bald 800 Jahre alten traditionsreichen Stadt nicht zu kurz.

Das Herz der Marburger Infrastruktur ist die Universität, die gleichzeitig die älteste Uni in ganz Deutschland ist. 1527 wurde sie als erste protestantische Universität durch den damaligen Landgrafen gegründet. Heute schafft sie mit einem exzellenten Forschungs- und Technologiepotenzial die Grundlage für eine lebendige Wissenschaftskultur und einen achtenswerten Bekanntheitsgrad weit über die Grenzen Marburgs hinaus.

Sie lockt aber nicht nur die zahlreichen Studierenden an, die ungefähr ein Drittel der gesamten Bevölkerung Marburgs ausmachen, sondern ist auch der größte Arbeitgeber der Stadt. Die über 4.500 Angestellten der Universität und der hohe Anteil an Studierenden in der Stadt sind der Grund dafür, dass man von Marburg heute sagt: „Andere Städte haben eine Universität – Marburg ist eine.“
Weitere namhafte Arbeitgeber sind das Universitätsklinikum Gießen/Marburg, das Max-Planck-Institut für terrestrische Mikrobiologie, diverse Pharmakonzerne wie CSL Behring, Pharmaserv oder Novartis sowie die Deutsche Blindenstudienanstalt.

Verkehrsanbindung in Marburg

Geografisch liegt Marburg in der Mitte Hessens, jeweils etwa 100 km von Frankfurt und Kassel entfernt. Nach Frankfurt benötigt man mit dem Auto oder der Bahn eine knappe Stunde. Durch den Marburger Hauptbahnhof erreicht man die Stadt bequem mit dem Intercity, aber auch mit den Zügen aus dem Nahverkehr. 2015 wurde der frisch sanierte Bahnhof in Marburg sogar zum Bahnhof des Jahres gekürt. Wer mit dem Auto nach Marburg reist, hat durch die vielen Bundesstraßen schnellen Anschluss an die Stadt.

Innerhalb Marburgs bewegt man sich mit dem Auto am schnellsten über die quer durch Marburg verlaufende Stadtautobahn. Aber auch ohne Auto ist man in Marburg überaus mobil. Das Stadtgebiet verfügt über 19 Buslinien, die eng getaktet fahren. Ein besonderes Highlight für alle, die Marburg touristisch erkunden möchten, ist die Marburger Schlossbahn. Diese fährt je nach Jahreszeit bis zu 3 Mal am Tag zum Marburger Landgrafenschloss und wieder zurück.

Warum sich ein Investment in den Immobilienstandort Marburg lohnt

Unter Experten gilt der Investitionsstandort Marburg als echter Geheimtipp. Das Investitionsrisiko für ein Einfamilienhaus oder eine Eigentumswohnung ist hier vergleichsweise gering, was vor allem die konstant hohe Nachfrage nach Wohneigentum sowie Mietwohnungen belegen. Auch die starke Wirtschaftskraft und die positive Bevölkerungsentwicklung machen Marburg zu einem sicheren Investment. Die Stadt verfügt über eine lückenlose Infrastruktur bestehend aus Schulen, Kindergärten, Kliniken, Universität sowie zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und umfassenden Nah- wie Fernverkehrsverbindungen.

Aufgrund der hohen Nachfrage lohnt sich vor allem das Investment in eine Wohnung oder ein 1-Zimmer-Appartement zum Vermieten. Die positive Entwicklung der Universität wird den Zuzug neuer Marburger in den kommenden Jahren höchstwahrscheinlich weiter befördern, die Nachfrage nach Wohnraum zum Mieten infolgedessen auch perspektivisch kontinuierlich hoch sein. Die Gewinne aus Vermietung werden stabil bleiben.